Über Christian Karl

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Christian Karl, 46 Blog Beiträge geschrieben.

Verfahren erfolgreich vorzeitig beendet: Szalai zurück im Mannschaftstraining im Mainz

2020-10-05T15:24:30+02:00

Adam Szalai kehrt nach vorzeitiger Beendigung des Verfahrens am Arbeitsgericht Mainz ins Mannschaftstraining beim FSV Mainz 05 zurück.

U.a. berichtet die Presse hier: https://www.kicker.de/themen-ausgeraeumt-szalai-kehrt-bei-mainz-ins-training-zurueck-786401/artikel und hier: https://www.swr.de/sport/fussball/fsv-mainz-05/artikel-fsv-mainz-05-adam-szalai-teamtraining-100.html 

Verfahren erfolgreich vorzeitig beendet: Szalai zurück im Mannschaftstraining im Mainz2020-10-05T15:24:30+02:00

Dr. Markus Schütz vertritt Adam Szalai

2020-09-29T08:59:25+02:00

Dr. Markus Schütz vertritt Adam Szalai gegen den FSV Mainz 05.

U.a. berichtet www.spox.com: https://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/2009/Artikel/fsv-mainz-05-freigestellter-adam-szalai-klagt-sich-zurueck-ins-training.html unter Berufung auf https://www.bild.de/bild-plus/sport/fussball/fussball/fsv-mainz-05-neuer-aerger-es-hat-mit-szalai-zu-tun-73141538,view=conversionToLogin.bild.html 

Dr. Markus Schütz vertritt Adam Szalai2020-09-29T08:59:25+02:00

Erneuter gerichtlicher Erfolg gegen Viagogo

2020-07-15T16:26:18+02:00

Das Landgericht Karlsruhe hat der Ticket-Plattform Viagogo u.a. auch den Weiterverkauf von Tickets für solche Stadionbereiche verboten, die während des Umbaus des Wildparkstadions in Karlsruhe nicht verfügbar sind. Für wiederholte Verstöße wurde zudem ein Ordnungsgeld verhängt. Zur Mitteilung des Karlsruher Sport-Clubs: https://www.ksc.de/verein/info/news/show/article/ksc-hindert-viagogo-an-fragwuerdigen-angeboten/ 

Erneuter gerichtlicher Erfolg gegen Viagogo2020-07-15T16:26:18+02:00

Dr. Markus Schütz, LL.M. – erster Fachanwalt für Sportrecht in Baden-Württemberg

2020-05-25T10:52:34+02:00

Dr. Markus Schütz, LL.M. wurde von der Rechtsanwaltskammer Karlsruhe als erstem Rechtsanwalt in Baden-Württemberg die Bezeichnung “Fachanwalt für Sportrecht” verliehen.
Hierzu mussten praktische Erfahrungen aus mindestens 80 Fällen im Sportrecht innerhalb von drei Jahren (darunter Sportverbandsgerichtsverfahren, sonstige Gerichtsverfahren, außergerichtliche Rechtsbehelfsverfahren, Schlichtungs- oder Schiedsverfahren) nachgewiesen werden. Zu weiteren Vertiefung seiner besondere Kenntnisse im Sportrecht hat Markus Schütz zudem den ersten 120 Stunden umfassenden Fachanwaltslehrgang für Sportrecht absolviert und die Abschlussprüfungen bestanden.
Markus hat damit die maximal mögliche Anzahl an Fachanwaltstiteln erworben.

Dr. Markus Schütz, LL.M. – erster Fachanwalt für Sportrecht in Baden-Württemberg2020-05-25T10:52:34+02:00

„Fachanwalt für Sportrecht“ – Dr. Markus Schütz als Vorsitzender des Prüfungsausschusses

2020-04-15T17:14:38+02:00

Rechtsanwälte können bei ihrer zuständigen Rechtsanwaltskammer seit 2019 bei Nachweis ihrer besonderen Kenntnis im Sportrecht beantragen, die Bezeichnung als Fachanwalt für Sportrecht führen zu dürfen.

Rechtsanwalt Dr. Markus Schütz, LL.M. wurde hierzu von den Rechtsanwaltskammern Karlsruhe, Freiburg und Tübingen zum Vorsitzenden des Vorprüfungsausschusses für die Verleihung der Fachanwaltsbezeichnung „Fachanwalt für Sportrecht“ berufen. Wir gratulieren!

„Fachanwalt für Sportrecht“ – Dr. Markus Schütz als Vorsitzender des Prüfungsausschusses2020-04-15T17:14:38+02:00

Verkaufsverbot für Ed Sheeran Tickets auf Viagogo bestätigt, Ordnungsgeld verhängt

2020-07-15T16:22:00+02:00

Das Landgericht Hamburg hat seine einstweilige Verfügung vom Dezember 2018 auch im Hauptsacheverfahren bestätigt (rechtskräftig). Demnach war es der Ticketbörse Viagogo verboten, für die Ed Sheeran-Konzerte 2019 in Deutschland Tickets mit der Behauptung anzubieten, es handele sich dabei um Eintrittskarten, die den Käufer zum Besuch eines Ed Sheeran-Konzertes berechtigen. Zudem durfte Viagogo keine Tickets zu angeblichen – tatsächlich aber nicht zutreffenden – Originalpreisen zum Kauf anbieten. Zudem hat das Landgericht Hamburg gegen Viagogo wegen Verstößen gegen die Verbote aus der einstweiligen Verfügung ein (erstes) Ordnungsgeld in Höhe von 10.000 € festgesetzt.

Rechtsanwalt Markus Reuter zeigt sich optimistisch: „Dieses faktische Verkaufsverbot für Ed Sheeran Tickets dürfte Signalwirkung haben. Wir gehen zudem davon aus, dass zukünftige Ordnungsgelder signifikant höher ausfallen werden und auch Viagogo auf diese Weise langfristig gezwungen werden wird, Gerichtsentscheidungen nicht länger zu ignorieren.“

Weitere Informationen u.a. auf: http://beta.musikwoche.de/details/448658?fbclid=IwAR1acO9zwCUnd7H7ThRZdUYsM_cMtmLd-kTRq350VJGauh4yE6h_-xcM87I, https://www.rollingstone.de/viagogo-ed-sheeran-ordnungsgeld-1915231/ oder https://www.musikexpress.de/ed-sheeran-vs-viagogo-lg-hamburg-bestaetigt-verkaufsverbot-und-verhaengt-ordnungsgeld-1490343/.

Verkaufsverbot für Ed Sheeran Tickets auf Viagogo bestätigt, Ordnungsgeld verhängt2020-07-15T16:22:00+02:00

Die Ärzte erwirken einstweilige Verfügung gegen Viagogo

2020-09-08T17:06:28+02:00

Erneuter gerichtlicher Erfolg gegen Viagogo: auf gemeinsames Betreiben der Ärzte, ihres Tourneeveranstalters Kiki Ressler von KKT und dem Ticketanbieter OPM hat das Landgericht München I auf unseren Antrag eine einstweilige Verfügung gegen die Plattform erlassen: http://beta.musikwoche.de/details/447694

Die Ärzte erwirken einstweilige Verfügung gegen Viagogo2020-09-08T17:06:28+02:00

Zur Kündbarkeit von Vermarktungsagentur-Verträgen, in SpuRt 2020, 34 ff. (LG Karlsruhe, Urt. v. 15.11.2019, Az. 3 O 32/19)

2020-01-17T18:26:35+01:00

Eine Besprechung von Dr. Markus Schütz zu der Entscheidung des LG Karlsruhe, Urt. v. 15.11.2019 (Az. 3 O 32/19) mit weiterführenden Überlegungen, u.a. zur Anwendbarkeit von § 627 Abs. 1 BGB auf die Dienstleistungen einer Vermarktungsagentur und die Möglichkeit des Ausschlusses mittels “Individualvereinbarung” im Rahmen intensiver Verhandlungen eines Gesamtvertragswerkes, der einzeln gestellte Klauseln im Sinne der §§ 305 ff. BGB enthält, findet sich in SpuRt 2020, Heft 1, S. 34 ff.  (https://beck-online.beck.de/Dokument?vpath=bibdata%2Fzeits%2Fspurt%2F2020%2Fcont%2Fspurt.2020.34.1.htm&anchor=Y-300-Z-SPURT-B-2020-S-34-N-1)

Zur Kündbarkeit von Vermarktungsagentur-Verträgen, in SpuRt 2020, 34 ff. (LG Karlsruhe, Urt. v. 15.11.2019, Az. 3 O 32/19)2020-01-17T18:26:35+01:00
Mehr Beiträge laden
Nach oben